Markus, Polar Seafood

Der Rolls Royce Super-Trawler "Markus" verfügt über eine System Cleaners Reinigungslösung

Der Fang und die Verarbeitung von 9000 Tonnen Garnelen und 3000 Tonnen Makrelen pro Jahr erfordert einen hohen Automatisierungsgrad des gesamten Schiffes. Freire Shipyard hat den Bau der "Markus", des ersten von zwei imposanten und hochautomatisierten Supertrawlern für Polar Seafood und Qajaq Trawl, abgeschlossen.

Rolls Royce Marine hat "Markus" entworfen, und er ist so gebaut, dass er dem Eis und der Kälte der arktischen Gewässer standhält. Er verfügt über ein innovatives Antriebssystem und die Prozesse an Bord sind hoch automatisiert. Die "Markus"-Automatisierung umfasst "First-Level"-Lösungen, wie Guillermo Freire, Eigentümer der Freire-Werft, angibt. Ziel war es, die Betriebskosten zu senken und die Prozesse zu verbessern. Die Automatisierung beschränkt sich nicht nur auf die Verarbeitung des Fangs, sondern auch das Management des Schiffs, der Maschinenraum und die übrigen Schiffsdienste sind automatisiert, was die "Markus" zu einem sehr effizienten und kostensenkenden Schiff macht.

Als bevorzugter Lieferant von Reinigungslösungen für Polar-Seafood-Trawler hat System Cleaners auch die Ausrüstung an Bord der "Markus" geliefert.

Die Lösung besteht aus einem relaisgesteuerten RBS 25-10 Booster-System, neun elektropolierten S2-Satelliten und neun Schlauchtrommeln mit Schläuchen. Das RBS erhöht den Wasserdruck auf bis zu 25 bar und versorgt die S2-Satelliten, die sich an strategischen Stellen auf dem Fabrikdeck des Trawlers befinden, mit Wasser. Das Boostersystem ist in einem separaten technischen Raum von den rauen Bedingungen der Produktionsräume abgeschirmt.

Die S2-Satelliten verfügen über zwei separate Ausgänge, einen für Schaum und einen für Desinfektionsmittel. Die Trennung macht eine Vermischung der Produkte unmöglich und erleichtert die Reinigungsarbeit. Alle Hauptteile der Satelliten sind elektropoliert, um Korrosion zu verhindern, die durch die salzhaltige Meeresluft ausgelöst wird.

Bei der Reinigungslösung wird Niederdrucktechnik angewendet. Im Vergleich zu Hochdrucklösungen erzeugt diese Technologie aufgrund der Art des Aufpralls des Wasserstrahls auf die Oberflächen deutlich weniger Aerosole. Dies verbessert die Arbeitsumgebung für das Personal und ist ein enormer Vorteil bei der Arbeit in einem geschlossenen und begrenzten Raum unter Deck auf einem Trawler. Weniger Aerosole verringern auch das Risiko einer erneuten Kontamination der Umgebung mit Mikroorganismen, die in den Aerosolen mitgeführt werden.

 

Weitere Vorteile der Niederdruckreinigung sind:

  • Verkürzte Reinigungszeit durch größere und effektivere Wirkung des Wasserstrahls

  • Geringerer Wasser- und Chemikalienverbrauch

  • Geringerer Verschleiß der Produktionsmaschinen und der betroffenen Oberflächen im Vergleich zur Reinigung mit Hochdruck

  • Geringe Wartungs- und Serviceanforderungen

  • Bessere Wärmeübertragung = effektiverer Spüleffekt


Die Installation der Reinigungslösung an Bord der Markus ist das Ergebnis einer Zusammenarbeit zwischen Polar Seafood, Freire Shipyard und System Cleaners.

Verwandte Artikel